Individuelles und artgerechtes Training
Individuelles und artgerechtes Training

Longieren

Dienstags 09:00 - 10:00 Uhr

Longieren ist eine Sportart, die die Bindung, Beziehung und das Miteinander des Mensch-Hund-Teams in den Vordergrund stellt.

Wer eine Beschäftigungsmöglichkeit für seinen Hund sucht, die ihn sowohl geistig, als auch körperlich auslastet und ganz nebenher noch zur Vertiefung der Bindung und Verbesserung der Beziehung beiträgt, ist beim Longieren genau richtig.

 

Bei der Longierarbeit, die sich prinzipiell für jeden Hund eignet, läuft der Hund außen an einem abgesteckten Longierkreis entlang während der Mensch sich innerhalb des Kreises befindet. Wichtig dabei ist vor allem die richtige Körpersprache.

Bei der späteren Arbeit sind nicht nur Richtungsänderungen, Gangartenwechsel und Kommandos möglich – auch Hindernisse können mit einbezogen werden und sogar Tricks und Apportierübungen.

Auch das Longieren an mehreren Kreisen oder mit mehreren Hunden ist möglich.

Dadurch, dass der Mensch innerhalb des Kreises (Ziel ist es in der Mitte des Kreises stehen zu können) und der Hund außen läuft, besteht zwangsläufig eine Distanz.

Diese Distanz führt dazu, dass der Hund mehr nach „innen“ strebt. "Verwehren fördert Begehren" ist hier der Leitspruch. Ein Hund der einen besonders starken Außenfokus hat, kann so lernen seinen Fokus wieder auf den Hundeführer zu richten.

 

Zunächst wird dem Hund beigebracht, dass er außen am Kreis entlang laufen soll. Das Ganze sollte kleinschrittig aufgebaut werden und kann z.B. gut mit dem Clicker bestätigt werden. Dabei ist das richtige Timing und die richtige Belohnung wichtig.

Mit welcher Methode man das Longieren mit dem Hund erarbeitet, hängt vom Hundetyp ab mit dem man trainiert. Für alle Trainingsmöglichkeiten ist eine verständliche Kommunikation und eine eindeutige Körpersprache nötig.

 

Die Effekte des Longierens sind teilweise enorm. Ein Hund, der einen starken Außenfokus (z.B. jagen oder andere Hunde) hat, kann lernen neben dem Besitzer herzulaufen, ihn anzuschauen und auf Anweisungen zu warten. Ein sehr aufgedrehter Hund kann ausgepowert werden und gleichzeitig lernen sich zu konzentrieren.

Hunde können das Setzen von Grenzen akzeptieren und, dass sich die Zusammenarbeit mit dem Menschen lohnt.

Aber nicht nur der Hund, auch der Hundehalter profitiert, da er lernt seine Körpersprache richtig einzusetzen und klar und deutlich zu kommunizieren.

 

Wie Sie sehen ist Longieren mehr als nur eine Beschäftigungsmöglichkeit.

Durch das gemeinsame Erlernen des Longierens kann Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten entstehen, sich die Körpersprache und somit die Kommunikation mit dem Hund verbessern und die Bindung und die Beziehung positiv beeinflusst werden.

Sollten Sie einen Hund besitzen, mit dem sie das Longieren nutzen möchten um therapeutisch oder korrigierend zu arbeiten, sprechen Sie uns gerne an.

Trainingszentrum Mensch-Hund

Gelände des Schäferhundevereins Delhoven

Walter-Reuber-Weg 7

41540 Dormagen Delhoven

info@tramehu.de

Hier kommt ihr direkt zu unserem Fotoalbum

Wir freuen uns immer, wenn ihr in den Gruppenstunden Fotos macht und uns diese für unser Fotoalbum zur Verfügung stellt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Trainingszentrum Mensch-Hund